Saisonbericht SGM 2004

Bericht von José Pérez.

Home

Kommentar

BVB ist Gruppenmeister!!! Welch eine Überraschung. Zu Beginn der Meisterschaft war dies überhaupt nicht abzusehen. Vom Elo-Schnitt her, wären wir bloss auf Rang 6 von 8 Mannschaften zu erwarten. Klarer Favorit war natürlich Beider Basel. Auch Niederrohrdorf und der letztjährige Gewinner Winterthur gehörten zu den Favoriten.
Unsere Mannschaft war sehr ausgeglichen und hat einige junge Spieler, die für die nächsten Jahren noch hohes Potenzial haben (z.B. Dorian, Zeljko, Anton, ...). Auch ein Vorteil war, dass wir einige gute Ersatzspieler hatten, die in der Not eingesprungen sind. Für Winterthur wurde z.B. der Mangel an Spieler zum Verhängnis. Der letzte Faktor für unseren Erfolg war das Quäntchen Glück in den vielen entscheidende Kämpfen, in welchen wir sehr knapp gewannen. Man kann schon an der Schlussrangliste sehen, dass Niederrohrdorf sowie Beider Basel trotz weniger Mannschaftspunkte die höhere Anzahl an Einzelpunkte aufweisen.
Der Lauf begann mit einem unerwarteten Sieg in der ersten Runde gegen den letztjährigen Sieger Winterthur (schon hier zeichnete es sich für den mit einem Spieler weniger auftretenden Winterthur aus, dass sie an Spielermangel leiden). Am zweiten Spieltag hatten wir schon den zweiten Favoriten, Niederrohrdorf. Ohne eine einzige Verlustpartie gewannen wir auch hier und wir dachten uns schon auf einem Hoch. Es folgten zwei Siegen gegen Nimzowitsch und Wollishofen. Doch noch war nichts entschieden. Jetzt kam noch die grösste Herausforderung, Beider Basel. Sie hatten zwar erstaunlicherweise schon 2 Match verloren, doch haben sie ein solch starkes Kader, dass sie gegen jede Mannschaft als Favorit auftreten können. Nach einen knappen Sieg (das Match wurde vor allem an den hinteren Brettern gewonnen), schien uns nichts mehr im Wege zu stehen, den schliesslich hatten wir die 5 besseren Mannschaften schon geschlagen, während wir jetzt "nur" noch gegen die zwei letztplazierten spielen mussten. Doch gegen die letzten, La Chaux-de-Fonds, kam das grosse Zittern. Während dem Match sah es schon so aus, dass wir verlieren würden. Nur Dank grössten Einsatz aller Spieler gelang uns noch ein wundersames Remis. So lag wieder alles in unserer Hand. Durch einen Sieg in der letzten Runde konnten wir alles entscheiden. Und dies liessen wir uns nicht mehr nehmen. Mit der souveränsten Sieg unserer Saison haben wir uns den hart umkämpften Pokal gesichert!

Georg Siegel

 
Elo: 2380
Spiele: 1
Punkte: 1
Gegnerschnitt: 2223
Performance: 2492
 
Runde Elo Resultat
1.    
2.    
3.    
4.    
5.    
6.    
7 2223 1

Kommentar: Georg kam nur einmal in letzter Runde zum Einsatz. Dies weil Andreas Montoro nach seiner Operation noch nicht einsatzfähig war und Christoph Pfrommer in Urlaub war. Ausserdem wollte Peter nicht unbedingt die grosse Verantwortung in diesem letzten Spieltag auf sich nehmen. Geor war eine sehr gute Verstärkung. Er sticht ja durch seine Elozahl schon aus der Reihe. Die Partie schien schon ziemlich früh für ihn vorteilhaft. Dies brachte Ruhe in unser Spiel, so dass auch weiter Siege ohne grösseren Stress folgen konnten. Durch diese 100% Leisten hat er natürlich die grösste Performance des Teams, doch weil er nur eine Partie gespielt hat, ist diese Zahl nicht sehr aussagekräftig.

Christof Herbrechtsmeier

 
Elo: 2268
Spiele: 7
Punkte: 4.5
Gegnerschnitt: 2301
Performance: 2405
 
Runde Elo Resultat
1. 2364 0.5
2. 2381 1
3. 2220 1
4. 2353 0.5
5. 2343 0.5
6. 2248 0.5
7 2201 0.5

Kommentar: Christof hat in dieser Saison die beste Performance des Teams erbracht (Georg wegen der Anzahl spielen nicht berücksichtigt). Er hat zwar "nur" zweimal gewonnen, aber dafür nie verloren. Und beide Siege waren entscheiden. In der zweiten Runde konnte er mit einem Sieg gegen GM Nemet überraschen und damit entscheidend zum Sieg gegen unseren direkten Konkurrenten Niederrohrdorf beitragen. Und auch in der dritten Runde verdanken den Sieg unter anderem dem Sieg von Christof.

Pascal Mäser

 
Elo: 2218
Spiele: 7
Punkte: 4.5
Gegnerschnitt: 2295
Performance: 2399
 
Runde Elo Resultat
1. 2418 0.5
2. 2368 1
3. 2193 0.5
4. 2291 0.5
5. 2267 1
6. 2258 1
7. 2270 0

Kommentar: Pascal war einer der wenigen, die alle 7 Runden gespielt hat. Er war ein grosser Träger unseres Erfolges, was sich auch an der hohen Performance zeigt. In der zweiten Runde konnte er mit einem Sieg gegen Weindl zum Sieg gegen Niedererohrdorf beitragen. In der vorletzten Runde konnte er mit einem Sieg im letzten noch laufenden Spiel noch das Match ausgleichen, und so alle unsere Chancen bewahren. Erst in der letzten Runde erlitt er seine einzige Niederlage. Und das war wieder in der letzten laufenden Partie zu einem Zeitpunkt als das Match schon lange entschieden war.

Dorian Jäggi

 
Elo: 2254
Spiele: 7
Punkte: 5.5
Gegnerschnitt: 2174
Performance: 2398
 
Runde Elo Resultat
1. 2157 0.5
2. 2210 0.5
3. 2173 1
4. 2087 1
5. 2244 1
6. 2160 1
7 2190 0.5

Kommentar: Auch Dorian war in allen Runden beteiligt. Die riesige Performance bestätigt seine gute Form. Mit 5.5 hat der die höchste Punktzahl für unsere Mannschaft eingebracht. Nachdem er mit zwei Remisen in den Anfangsspielen, gelang ihm eine unglaubliche Serie von 4 Siegen in Folge. Und in in allen Matches waren seine Siege entscheidend. Erst in der letzten Runde hat er sich mit wieder einmal mit einem Remis begnügen müssen.

José Pérez

 
Elo: 2208
Spiele: 6
Punkte: 3.5
Gegnerschnitt: 2268
Performance: 2328
 
Runde Elo Resultat
1. 2353 0.5
2. 2348 0.5
3.
4. 2286 0.5
5. 2280 1
6. 2222 0
7 2121 1

Kommentar: Ich bin mit meiner Performance sehr zufrieden. Doch wäre da sogar noch mehr drin gewesen. So hatte ich in den Runden 2 und 3 die Möglichkeit verpasst gegen Pascal Herb und gegen Thomas Wyss die klar gewonnen Partien zu verwerten. Doch aufgrund des starken Gegnerschnitts kam auch so eine fantastische Performance zustande. Zwei Male gelange es mir denn auch den matchentscheidenden Punkt zu erkämpfen: Gegen Beider Basel und gegen Musegg.

Clemens Werner

 
Elo: 2264
Spiele: 5
Punkte: 2.5
Gegnerschnitt: 2312
Performance: 2312
 
Runde Elo Resultat
1.
2.
3. 2285 0.5
4. 2339 0.5
5. 2431 0
6. 2408 0.5
7 2099 1

Kommentar: Clemens kam erst ab der dritten Runde zum Einsatz. Dann spielte er aber bis zum Schluss mit. Er musste des öfteren die Stärksten spielen und erzielte daher schon gute Ergebnisse mit Remis. In der letzten Runde nutzte er seine Chance auch einen Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Peter Erismann

 
Elo: 2207
Spiele: 4
Punkte: 2.5
Gegnerschnitt: 2206
Performance: 2296
 
Runde Elo Resultat
1.
2. 2300 0.5
3. 2153 0.5
4.
5. 2268 1
6. 2102 0.5
7

Kommentar: Peter Erismann wollte eigentlich nicht unbedingt spielen. Doch es war mehrmals notwendig, da sonst die übrigen nicht aufzutreiben waren. Und es war auch gut so. Eine souveräne Leistung hat er gezeigt. Ohne Verlust mit einem Gewinn. Auch er hat zu unserem Sieg entscheidend mit beigetragen.

Zeljko Stankovic

 
Elo: 2223
Spiele 5
Punkte: 3.5
Gegnerschnitt: 2133
Performance: 2282
 
Runde Elo Resultat
1. 2124 1
2.
3. 2204 0.5
4. 2146 1
5.
6. 2243 0
7 1950 1

Kommentar: Wie auch beim Dorian steigt Zeljkos Elokurve seit Jahren steil nach oben. So konnte auch seine Performance kaum überraschen. Nur die Verlustpartie in der sechsten Runde hat geschmerzt. In seinem typischen Vierbauern-Angriff im Benoni konnte er seinen gewohnten Angriff im Zentrum durchsetzen und gewann für zwei Bauern ein Figur. In der Zeitnot spielte er jedoch so unvorsichtig, dass der Gegner seine Chancen nutzen konnte. In der letzten Runde konnte er gegen einen schwächeren Gegner mit einem Sieg dann wieder alles wettmachen.

Andreas Montoro

 
Elo: 2231
Spiele 4
Punkte: 2
Gegnerschnitt: 2284
Performance: 2284
 
Runde Elo Resultat
1. 2315 1
2. 2301 0.5
3.  
4.

2179

0.5
5. 2342 0
6.  
7  

Kommentar: Nach seinen 50% konnte Andreas zumindest die statistischen Erwartungen erfüllen. Doch war aufgrund seines Talentes noch etwas mehr zu erwarten. Dabei hatte die Saison für ihn sehr gut angefangen. Mit einem Sieg gegen Huss konnte er einen entscheidenden Punkt für unseren ersten Sieg beitragen. Gegen den routinierten Partos musste er seine einzige Niederlage einfangen. Leider konnte er in den beiden letzten Matches nicht mehr spielen.

Christoph Prommer

 
Elo: 2286
Spiele 5
Punkte: 2
Gegnerschnitt: 2331
Performance: 2260
 
Runde Elo Resultat
1. 2526 0
2. 2379 0.5
3. 2267 0.5
4. 2285 0.5
5.
6. 2199 0.5
7

Kommentar: Nur GM Jenni brachte Christoph zu Fall. Und dieser Verlust in seiner ersten Partie für BVB war sogar unnötig, da er eine ausgeglichene Stellung erreicht hatte. Ansonsten hat Christoph einige sichere Partien gespielt und einige Punkte geholt.

Anton Allemann

 
Elo: 2232
Spiele 4
Punkte: 1
Gegnerschnitt: 2347
Performance: 2156
 
Runde Elo Resultat
1.
2. 2397 0.5
3. 2290 0
4.
5. 2374 0
6.
7 2328 0.5

Kommentar: Anton ist der einzige, der klar unter der statistischen Erwartung landete. Anton konnte diese Saison keine Partie gewinnen. Er spielte jedoch stets gegen einen der stärksten der Gegner. Und es war auch klar, dass Anton fähig ist gegen jeden einen Punkt zu holen, was für einen Matchgewinn sehr wichtig ist. Dieses Jahr hat er diese Fähigkeit nicht ausspielen können, aber nächstes Jahr wird er wieder jede Gelegenheit dazu erhalten.

Teamchef: André Stauffiger

Kommentar: André, unser unermüdliche Teamchef, war stet voller Kraft hinter unserer Mannschaft. Als Organisator war er immer bestrebt, eine gute Mannschaft aufzutreiben. In den Auswärtsspielen ist er häufig mitgefahren und hat mit seinen mitgebrachten Sandwiches für Verpflegung für jeden gesorgt. Auch in den Heimspielen konnten wir mit einem warmen Essen nach dem Spiel rechnen. Leider konnte er aus gesundheitlichen Gründen nicht immer mit dabei sein. Doch er war stets auf dem Laufenden und hat sich bei jedem Sieg riesig gefreut.

Gruppenmeister 2004

Die Bundesmeister 2004!
v.l.n.r.:
Clemens Werner, Zeljko Stankovic, Peter Erismann, Andreas Montoro, José Pérez, Anton Allemann, Andre Staufiger, Dorian Jäggi, Christop Herbrechtsmeier, Pascal Mäser.

Die Schlussrangliste

Rang Mannschaft Mannschaftspunkte Einzelpunkte
1. BVB 13 33.5
2. Niederrohrdorf 12 36
3. Birsfelden/Beider Basel 8 37
4. Wollishofen 8 28
5. Winterthur ASK 7 32
6. Luzern Musegg 4 21
7. Zürich Nimzowitsch 3 19.5
8. La Chaux-de-Fonds 1 17

Top 10 Spieler der Meisterschaft:

Michael Prusikin 2508 Wollishofen
Florian Jenni 2487 Winterthur
Ognjen Cvitan 2481 Beider Basel
Roland Ekström 2441 Beider Basel
Werner Hug 2441 Nimzowitsch
Severin Papa 2440 Winterthur
Branko Filipovic 2425 Beider Basel
Roger Moor 2422 Wollishofen
Henryk Dobosz 2410 Beider Basel
Heinz Wirthensohn 2399 Niederrohrdorf

Home